I am watching you!


T H E M E N Ü B E R S I C H T :: K R I M I F A B R I K :: Bilderkiste:: Verkehrskasper:: Langebrück

Impressum :: Feedback :: Weblinks :: Home

Wieso eigentlich Hagenhenrich genannt Hagemann ?

 



 

Zurück zur Übersicht der FOTOALBEN

DRESDEN ON ICE


Um es gleich mal klarzustellen: Wir mögen gar kein Eis, außer es handelt sich um Stracciatella, Pistazie oder Amarena. Ansonsten frieren wir schon, wenn wir nur das Wort "Streusalz" hören.

Aber da in Dresden seit Sommer (!) 2007 eine niegelnagelneue Eisarena für 29 Mio. Euro rumsteht, muss man ja mal gucken gehen, ob da was los ist.

Und so lockte es uns hinterm Ofen hervor:
12. Short Track STARCLASS Olympic Day, Eishockey-Spitzenspiel und Deutsche Meisterschaften im Eiskunstlauf. Alles innerhalb von kaum drei Wochen. Und da die heimische Presse diese Ereignisse zugunsten ausführlicher Fußball-Kreisklasse-Reportagen penetrant ignoriert, berichten eben wir: Die frierenden Reporter aus Langebrück! Live dabei!

Zum 12. STARCLASS Olympic Day traf sich die Short-Track-Elite aus neun europäischen Ländern und flitzte in atemberaubender Schräglage durch die engen Kurven der Eisarena. Mann gegen Mann, Frau gegen Frau, packende Kämpfe, haarsträubende Überholmanöver. Action pur. Die Dresdner Short Tracker lieferten einen sehr erfolgreichen und spannenden Wettkampf ab. Es kamen 1. Plätze, Bestzeiten und ein deutscher Rekord heraus. Aber immerhin sind die Dresdner ja auch die erfolgreichsten Short Tracker in Deutschland und unter ihnen befinden sich Olympiateilnehmer, Europameister, Deutsche Meister und sogar ein Juniorenweltmeister des Jahres 2006.

Am zweiten Weihnachtstag dann Eishockey. Dresdner Eislöwen gegen Freiburger Wölfe. Die Breisgauer dominierten und spielten deutlich besser. Das brachte ihnen irgendwann die 0:2 Führung. Aber die Eislöwen prügelten solange auf dem Puck rum, bis sie den Ausgleich schafften. Doch nur 80 sec. vor Spielende das 2:3, der Führungstreffer der Freiburger. Alles verloren? Nein! Auszeit und Beratung. Ergebnis: Dresden nahm den Torwart raus und setzte dafür einen weiteren Spieler ein. Nach wenigen Sekunden der Ausgleich zum 3:3. Und 10 sec. vor dem Abfiff der 4:3 Führungstreffer. Die Halle bekam erste Risse durch das Zuschauerbeben in den Tribünen. Und dann der verzweifelte Ausbruch der Freiburger. Offensiver Angriff aufs Dresdner Tor. Eigenes Tor leer. Ein wildes Gehacke um den Puck. In der Sekunde des Abpfiffs kommt ein Eislöwe an das schwarze Hartgummi und locht den 5. Treffer für Dresden ein. Das Eis schmolz vom fiebrigen Feuer der 4003 Zuschauer. Die Halle brannte. Krimi pur.

Und gleich im neuen Jahr: Deutsche Meisterschaften im Eiskunstlauf. Zum ersten mal in Dresden. Es maß sich die deutsche Eiskunstlaufelite im Einzel- und Paarlaufen, im Eistanz und - ein ganz besonderer optischer Leckerbissen - im Synchroneiskunstlaufen. Ausdruck und Eleganz, Kraft und Schnelligkeit, Artistik und Präzision. Wer alles am besten beherrschte, gewann. Aljona Savchenko und Robin Szolkowy aus Chemnitz wurden zum 5. Mal Deutscher Meister und waren das Glanzlicht der DM. Aber auch die anderen brachten Leistungen, die uns zum Staunen brachten.

Doch schauen Sie selbst: DRESDEN ON ICE!

 

 

 

DRESDEN ON ICE I
SHORT TRACK - 12. STARCLASS OLYMPIC DAY
14.-16.12.2007 Freiberger Eisarena Dresden


Eisarena

Eisblumen

Eiskratzer

Platz für über 4000 Schneeflocken Frostbeulen Tiefflug


Das Eis ist heiß

Eisschaber

Mann, ist das glatt

Short Track Short Track Short Track


Fight hautnah

So schräg geht eigentlich gar nicht

Eisputzen mit links

Short Track Short Track Short Track


Überholmanöver

Bodycheck

Eissspeed

Short Track Short Track Short Track


Und... vorbei!

Start zur Staffel

Ablösung

alt= Short Track Short Track


Schubsen erlaubt

Actionhighlight

Ätschnase?

Short Track Short Track Short Track


Yes, we do !

Liebeserklärung


DRESDEN ON ICE II
EISLÖWEN DRESDEN vs. WÖLFE FREIBURG - 5:3
26.12.2007 Eisarena Dresden


Dresdner Eislöwen

Dresdner Eismäuse

Auf in den Kampf

Löwen Danni und Elke Löwen


Rothaus Tannenzäpfle

Fight vor dem Dresdner Tor

Plautz!

Freiburger Wolf Eishockey Eishockey


Gefahr für die Wölfe

Keine Gewalt!

Schlacht an der Burgmauer

Eishockey Eishockey Eishockey


Eisstockschießen?

Eishockey


DRESDEN ON ICE III
DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN im EISKUNSTLAUF
03.-07.01.2008 Eisarena Dresden


Sarah Hecken 14 Jahre
Deutsche Meisterin

Isabell Drescher 13 Jahre
2. Platz

Annette Dytrt 24 Jahre
3. Platz

Überraschungssiegerin junges Talent 4 x Deutsche Meisterin, 1 x Tschechische Meisterin


Kristin Wieczorek, nur 4.
ehem. Deutsche Meisterin

Wer auch immer:
Verbiegen ist Pflicht

Das zählt weder zu Kür
noch zur Pflicht

Schade für Sachsen Wahnsinn Ist ja auch ganz schön glatt


Da ist ein Scharnier eingebaut

Nicht nur hoch springen...

...dabei gleichzeitig 3 mal drehen!

Aua Toeloop? Wie im Mixer


Synchroneiskunstlaufen!

Synchroneiskunstlaufen


Saxony Ice Pearls, Dresden

Synchroneiskunstlaufen


Deutscher Nachwuchsmeister 2008

Synchroneiskunstlaufen


Mit Spaß dabei

Ungläubiges Staunen mit Mütze

Synchroneiskunstlaufen Bedeckte Bedenken


In Reih und Glied

Synchroneiskunstlaufen


Blockformation

Synchroneiskunstlaufen


Mit dem Lineal gezogen

Synchroneiskunstlaufen


Was fürs Auge

Noch mehr für die Augen

Synchroneiskunstlaufen Synchroneiskunstlaufen


Rock'n Roll

Synchroneiskunstlaufen


Synchronlatex

Synchroneiskunstlaufen


Wer macht macht da wohl mehr an?

Synchroneiskunstlaufen


Volle Hingabe: Yeah, Baby

Synchroneiskunstlaufen


Team Berlin I

Synchroneiskunstlaufen


Deutscher Meister 2007

Synchroneiskunstlaufen


Und nun auch Deutscher Meister 2008

Synchroneiskunstlaufen


Kein Wunder

Synchroneiskunstlaufen


Eine excellente Show

Synchroneiskunstlaufen


Dabei wirkten für uns alle gleich gut

Synchroneiskunstlaufen


Aber wir sind nicht die Kampfrichter

Synchroneiskunstlaufen


Diese hier können auch lieb...

Synchroneiskunstlaufen


...anfangen, aber dann...

Synchroneiskunstlaufen


...kommt der Schwanensee...

Synchroneiskunstlaufen


...und schon geht die Post ab!

Synchroneiskunstlaufen


Eistanz der Junioren

Zieh den Kopf ein, Junge!

Zaungast träumt vom eigenen Kärcher

Eistanz Eistanz Kärcher


Letzte Predigt des Trainers

Starker Auftritt

Es reichte nicht fürs Treppchen

Eistanz Eistanz Eistanz


Auch hier noch eine Ansprache

Eine tolle Show

Als Belohnung der 3. Platz:
Ekaterina ZABOLOTNAYA
Julian WAGNER

Eistanz Eistanz Eistanz


Das Burg(Bieg)fräulein...

...und der Edelmann

Jana WERNER und
Tim GIESEN
ertanzten den 2. Platz

Eistanz Eistanz Eistanz


Sascha? Bist Du's?

Die beste Leistung,
und man wird...

...Deutscher Eistanzmeister
der Junioren 2008:
Ashley FOY
Benjamin BLUM

Eistanz Eistanz Eistanz


Siegerehrung für die Junioren

Eistanz


Dann Eistanz der Meister
(hier der Ententanz)

Die Eisfläche wird gekärchert

Der Nachwuchs macht Hoffnung

Synchronenten Kärcherette Mini


...nur warmmachen, mehr nicht...

Christina und William Beier

Geschwister aus Oberstdorf

Aufwärmrunde In Karl-Marx-Stadt aufgewachsen In Manila geboren


Deutsche Eistanzmeister 2008

Eine geniale Show

Ein verdienter Sieg

Deutscher Meister Deutscher Meister Deutscher Meister


Nelli Ziganschina
Alexander Gazsi

Chemnitz/Berlin
Deutsche Meister 2007

Trotz Verrenkung
nur Platz 2

Deutscher Meister 2007 Deutscher Meister 2007 Deutscher Meister 2007


Aber es gibt ein 2009

Auch ein tolles Paar

Und Gäste aus Canada

next time Heber wären bei Wertung sogar 2. geworden


Das ultimative
deutsche Eiskunstlaufpaar:

Aljona Savchenko
Boris Szolkowy

Die Stars der DM

Eiskunst Hee, wirf die Frau nicht weg! Brauchst sie doch noch!


Der 5. Titel für die Chemnitzer:

Deutscher Meister 2008

Eiskunst Eiskunst
   
   
   
   
 

 

 

 
     

  Zum Seitenanfang

   © 2008 by Uwe Hagenhenrich genannt Hagemann •  Schreiben Sie mir!